Wir haben uns den Teufel BOOMSTER näher angeschaut

Teufel bringt mit dem BOOMSTER den Ghettoblaster zurück.

Da wir immer und immer wieder auf der Suche nach DEM ultimativen Bluetooth Speaker sind, haben wir uns sehr gefreut, als wir von Teufel die Möglichkeit bekommen haben, deren BOOMSTER für einige Woche testen zu können.

Die Berliner Klangspezialisten wollen mit dem Speaker den legendären Ghettoblaster wieder auferstehen lassen. Zwar nicht mit dem für Ghettoblaster typischen Design, sondern mit den dafür klassischen Features wie extrem langer Spieldauer bei grandiosem Klang. Wer Produkte von Teufel kennt, der weiß, dass bei all ihren Produkten gerade der Klang überaus grandios ist.

Wie es sich für einen modernen und mobilen Speaker gehört, hat Teufel den BOOMSTER mit allerlei raffinierten und durchdachten Funktionen ausgestattet. Im Inneren des schwarzen Gehäuses befindet sich ein UKW- sowie ein DAB+-Radio (für Radiogenuss in bestmöglicher Qualität) mit ausklappbarer Teleskopantenne, ein 3-Wege-System mit 2 Hoch-, 2 Mitteltöner und einem Subwoofer für bassstarken Hi-Fi-Sound, Bluetooth 4.0 für Audiostreaming vom Smartphone, eine integrierte Freisprecheinrichtung für die Smartphone-Telefonie, ein AUX-Audioeingang, eine USB-Ladebuchse für Smartphones und Tablets sowie ein leistungsstarker Akku für eine musikalische Spieldauer von bis zu 10 Stunden und mehr. Natürlich abhängig von eurem Hörgenuss, umso lauter, umso weniger Akku. Kennt ihr ja von ähnlichen Produkten. Wer es aber lieber klassisch mag, der kann auch gerne alles über den regulären Netzbetrieb laufen lassen.

Das meiner Meinung nach innovativste an der ganzen Sache ist aber der ergonomische Tragegriff der sich an der Oberseite befindet. Ihr erinnert euch noch an den oben erwähnten Ghettoblaster?! Mit dem Tragegriff könnt ihr den Boomster immer bequem überall hin mitnehmen. Falls unterwegs dann doch mal der Akku den Geist aufgeben sollte, dann habt ihr immer noch die Möglichkeit den Speaker mit 8 AA-Batterien zum Laufen zu bringen, packt hierfür aber einen Schlitz-Schraubenzieher ein um die Abdeckung des Batteriefachs zu entfernen. Damit habt ihr dann laut Herstellerangaben nochmalig die Möglichkeit 6 Stunden lang richtig laut Party zu machen. Das Feature finde ich richtig gut und könnte vor allem im Sommer bei spontanen Partys im Park, Schrebergarten oder auf dem Campingplatz für entspannte Abende sorgen.

Was ich ganz vergessen habe ist das Display. Hinter dem Frontgitter, seht ihr auch auf den Fotos, befindet sich mittig ein kleines Display. Dort wird euch in roter Schrift der aktuelle Radiosender, die Lautstärke, die Bass-Einstellung, der gewählte Eingang oder der Akkuladezustand angezeigt.

Wie ihr zudem von den Fotos entnehmen könnt, kann man den BOOMSTER über berührungssensitive Tasten auf der Oberseite bedienen. Dort kann man dann bis zu vier Radiosender einspeichern, den automatischen Sendersuchlauf starten, zwischen den verschiedenen Audio-Möglichkeiten switchen (also AUX, UKW oder DAB+), die Lautstärke ändern oder das Smartphone via Bluetooth koppeln um von dort zu streamen oder um die Freisprecheinrichtung zu benutzen.

Galerie: Teufel BOOMSTER

Fazit

Von all den Bluetooth Speakern, die wir in den letzten Monaten und Jahren zu Gesicht bekommen haben, ist der Teufel BOOMSTER unser absoluter Liebling. Durch die vielen interessanten Features ist das Gerät ein heißer Anwärter für den kommenden Sommer. Durch das schicke und vor allem zeitlose Design und die Möglichkeit den Speaker auch via Netzkabel zu betreiben, kann man das Gerät natürlich auch in das heimische Wohnzimmer stellen.

Gerade die lange Akkulaufzeit hat uns über die letzten Weihnachtsfeiertage mehr als überrascht. Der BOOMSTER hat es locker geschafft, die kompletten Feierlichkeiten an Heilig Abend und den darauffolgenden Feiertagen mit Musik zu begleiten, ohne auch nur ein Mal an die Steckdose oder das Netzkabel zu müssen. Das waren dann in der Summe locker zwölf Stunden Spielzeit bei halber Lautstärke. Loift.

Wer also auf der Suche nach einem ausdauernden und vielseitigen Bluetooth Speaker ist und kein Problem damit hat 350 € dafür zu bezahlen, der darf gerne mal hier klicken und schnell zugreifen. Es lohnt sich definitiv und ihr werdet nicht enttäuscht werden. Garantiert.

Vielen Dank an Teufel für das Testgerät!
  1. […] einen Closer Look. Heute geht es um den Teufel BOOMSTER Go Bluetooth Speaker, dem Neuzugang in der BOOMSTER Produktlinie des Berliner Herstellers Teufel. Beim BOOMSTER Go handelt es sich um einen kompakten Speaker im […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.